Hansen
Hansen - Küche & Wohnen Gmbh

Parkett - natürlich ökologisch Leben

Parkett

Grundsätzlich kann man Parkett in Massivparkett und Mehrschicht-Parkett unterscheiden. Einschichtparkett besteht aus massivem Vollholz. Bei Mehrschichtparkett bestehen die einzelnen Elemente aus zwei oder drei Schichten, wobei die Deckschicht ebenfalls aus Vollholz besteht. Hinzu kommen Unterschiede hinsichtlich der Abmessungen der Parkettelemente sowie ihres Oberflächenbildes (Sortierungen). Wer seine Räume mit Parkettboden verschönert, sollte nach dem Verlegen auf das richtige Finish achten. Jedes Parkett braucht eine geeignete Oberflächenbehandlung, denn erst sie schützt das Holz vor Kratzern, Flecken und Schmutz. Die oft gestellte Frage nach Öl, Wachs oder Lack ist dabei vor allem Geschmackssache. Parkettböden werden mit Lack versiegelt, doch auch Öl oder Wachs haben Vorzüge.

Parkett verlegen  
Jede Holzart und jedes Verlegemuster bietet dem Parkettleger die Möglichkeit, einem Raum eine persönliche Note zu geben. Egal ob Fertigparket, oder Stab-, Mosaik- und Tafelparkett, es ist immer eine Herausforderung an die handwerklichen Fähigkeiten.
Handwerkliches Können sowie die Sicherheit bei der Holzauswahl sind bei der Restaurierung von historischen Böden von Bedeutung.
Zu den Aufgaben des Parkettlegers gehören auch die Konstruktion des Unterbodens, sowie das Schleifen, Versiegeln, Ölen und Wachsen der Böden.
Auch das Verlegen von Textilen und elastischen Belägen gehört  zu den Aufgaben des Parkettlegers.

Die richtige Verlegetechnik für einen edlen Bodenbelag zu kennen, bedarf einer ausgezeichneten Ausbildung.  Der Parkettleger gestaltet nicht nur die Böden von Tanzflächen, Sporthallen, Theater- und Konzertsäle. Auch im Wohnungsbau sind seine Fähigkeiten und Kreativität gefragt, wenn es darum geht, mit gestalterischen Mitteln ein natürliches und behagliches Wohngefühl zu schaffen.


Kundenprojekte